2020_IMMENHOF2_04673%20Kopie%202_edited.
2020_IMMENHOF2_06175 Kopie 3
IMH_(c)JV_screen shot 2018-07-07 at 22
immenhof%20%E2%80%93%20das%20gro%C3%9Fe%
2020_IMMENHOF2_06442 Kopie 2

CAST

Käthe Kruse

Max Kruse

David

Luise

Christiane

Maria

Oscar Tietz

Herr Bing

Friederike Becht

Fritz Karl

Franz Dinda

Karin Lischka

Ursula Strauss

Helena Schönfelder

Rainer Bock

Wilfried Hochholdinger

CREW

Regie

Drehbuch

Kamera

Szenebild

Kostümbild

Maskenbild

Schnitt

Ton

Produktionsleiter

 

Produzenten

 

Koproduzent

Franziska Buch

Sharon von Wietersheim

Konstantin Kröning

Matthias Kammermeier

Thomas Oláh

Helena Schönfelder

Barbara von Weitershausen

Walter Fiklocki

Winfried Demuss

Sharon von Wietersheim

Frank Meiling

Dieter Pochlatko

KÄTHE KRUSE

Spielfilm 2016

 

Käthe Kruse ist mehr als nur die berühmte „Puppenmutter“. In dieser bewegenden Filmbiografie schlüpft Friederike Becht in die Rolle einer Unternehmerin, die zu den faszinierendsten Frauenfiguren des 20. Jahrhunderts zählt. Der Film beleuchtet die weniger bekannten Facetten ihres bewegten Lebens mit Höhen und Tiefen: Käthe Kruse war Schauspielerin, Mutter und vielseitige Künstlerin. In einer Zeit, in der von Gleichberechtigung noch lange keine Rede war, tritt sie aus dem Schatten ihres berühmten Partners, um als Unternehmerin Karriere zu machen. Ihr bahnbrechender Markenschutzprozess, mit dem sie ihr geistiges Eigentum gegen einen übermächtigen Spielzeugfabrikanten verteidigt, geht in die Geschichte ein.

Als uneheliche Tochter einer Näherin hat die junge Katharina Simon (Friederike Becht) keine rosigen Zukunftsaussichten. Doch in der ziel­ strebigen Frau schlummern ungeahnte Talente. Mit 17 Jahren debütiert sie mit großem Erfolg als Schauspielerin am Berliner Lessingtheater. Die Welt liegt ihr zu Füßen, als sie auf der Premieren­ feier den prominenten Künstler Max Kruse (Fritz Karl) trifft. Die beiden werden ein Paar; der frisch geschiedene Bildhauer aber ist nicht bereit, er­ neut zu heiraten, auch nicht als Käthe ein Kind von ihm erwartet. Auch ohne Trauschein ver­leben beide glückliche Jahre, doch ihr unehe­liches Zusammenleben entspricht nicht den Moralvorstellungen der feinen Berliner Gesell­ schaft.

 

Als der Bildhauer keine Käufer mehr für seine Skulpturen findet, erwägt er eine Trennung auf Zeit. In dieser schwierigen Situation ergreift Käthe die Flucht nach vorne. Zusammen mit ih­ rer Mutter zieht sie auf den Monte Verità im Tessin, eine Künstlerkolonie, in der alternative Lebensformen erprobt werden. Auf Max’ brief­ liche Anregung hin bastelt Käthe hier für ihre kleine Tochter eine Puppe – nicht ahnend, dass dies den Wendepunkt in ihrem Leben bedeutet. Der natürliche Gesichtsausdruck mit lebendiger Mimik begeistert Kinder und Eltern gleicherma­ßen. Die Presse feiert Käthes liebenswürdige Puppe, ein großer amerikanischer Spielwaren­ händler bestellt gleich 200 Stück. Käthe aber lässt sich von dem ungeahnten Erfolg nicht fortreißen. Sie überblickt die Situation und er­ öffnet eine Manufaktur, um die Puppen nach ihren Qualitätsvorstellungen zu produzieren. Für Max, dessen Stern immer weiter sinkt, ist es nicht einfach, der erfolglose Ehemann einer aufstrebenden Unternehmerin zu sein. Als der mächtige Spielzeugfabrikant Bing (Wilfried Hochholdinger) Käthes Erfolgsmodell kopiert – und seine maschinell gefertigten Billigprodukte auch noch mit dem Slogan „Imitation der Käthe Kruse Puppe“ bewirbt –, droht ihrer Manufaktur das Aus. Bing ahnt nicht, was es heißt, sich mit Käthe Kruse anzulegen.

  • MV5BMTg1NDE1NjE0Nl5BMl5BanBnXkFtZTgwMTAzNjM2MzE_._V1_
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • ClSB1Oo_
Mehr anzeigen

© 2006 - 2020 RICH AND FAMOUS FILM / ALLE RECHTE VORBEHALTEN  -  IMPRESSUM   DATENSCHUTZ